Weiteres Unentschieden der C-Jugend

Man könnte meinen Irgendwann hat eine Mannschaft keine Kraft, keine Nerven oder einfach keinen Lust mehr. Aber nicht die C-Jugend. Woche für Woche steht man mit zu wenigen Spielern am Platz. Trotzdem kämpft die Mannschaft und holt Woche für Woche trotz der wenigen Spieler Punkte. Nun gut es ist jetzt jede Woche nur einer, aber wer sich die aktuelle Entwicklung des 1. FC Kölns ansieht, merkt das Kleinvieh auch Mist macht.

Aber zum Spiel:

Man konnte zum Glück mit 9 Spieler*innen beginnen.  Fast ungewohnt war die Anzahl der Spieler  für die Mannschaft. Dies merkte man der SG an. Sie verschlief prompt die ersten 5 Minuten und es stand 2:0 für Köttingen. Man fing sich und konnte von nun an die meisten Kick and Rush versuche Köttingens ab. Gleichzeitig konnte man selber den ein oder anderen Konter setzen. Safiollah schoß in der 12 Minute den Anschlusstreffer zum 2:1. In der Folge erspielte sich Yannik gefühlt 70 hancen, die aber alle vom starken Torhüter der Köttinger abgewehrt wurden. Dieses Spiel setzte sich bis zum Halbzeitpfiff fort. Nach der Halbzeit musste Aurelian leider eine Pause machen, da er große Schmerzen im Knie hatte. Man war also wieder in Unterzahl. Man könnte meinen, dass gerade die C-Jugend in Unterzahl stärker ist, jedoch fing man sich leider den dritten Gegentreffer in der 59. Minute, das dritte Tor des starken Köttinger Torjägers. Zwei Minuten später schaffte  es Yannik endlich ein Tor zu schießen. Man war wieder dran. Auch Aurelian biss die Zähne zusammen und kam nochmal aufs Spielfeld und klärte prompt drei Angriffe von Köttingen. Nun nicht mehr zu bremsen schoss Yannik in der 64. Minute den 3:3 Ausgleich. Das Spiel war nun wieder offen. Gestärkt durch die Aufholjagd wirkte die SG in dieser Phase besser. Kurz vor Schluss beleidigte ein Spieler von Köttingen den Schiedsrichter und bekam die Rote Karte. Man war in Überzahl. Komisches Gefühl. Der Anschließende Freistoß konnte leider nicht verwandelt werden und so blieb es beim verdienten 3:3.

Im großen und ganzen wiedermal ein Großes Lob für die C-Jugend, die Woche für Woche aus wenig Personal, ganz viel macht. Ein Riesenlob an alle Spieler*innen. Diese Mentalität haben nur ganz wenige Mannschaften, das ist etwas ganz besonderes. Wie ihr immer weiter kämpft. Respekt!

 

Es spielten: Heiko Westerich, Aurelian Pott, Celine Tomanski, Marcell Tomanski, Nic Spitzl, Alireza Nazari, Erik Pauly, Safiollah Nazari und Yannik Rövenich.